Digitalisierung der Geschäftsprozesse

17.03.2021

Was sind die Chancen und Möglichkeiten, die Unternehmen durch Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse gewinnen?

Digitalisierung Geschäftsprozesse

Geschäftsprozesse digitalisieren

Politik, Verbände und Wirtschaftsverlage suggerieren uns, dass Firmen ohne digitale Geschäftsprozesse an Marktattraktivität verlieren werden. Digitalisierung soll uns Transparenz über unser Unternehmen selbst und den Markt verschaffen, soll uns vernetzter und effizienter miteinander arbeiten lassen. Weiter noch – in Zukunft wird uns künstliche Intelligenz helfen, hochkomplexe Datenmengen zu verarbeiten und damit Entscheidungen abnehmen.

Doch soweit muss nicht jedes Unternehmen gehen. Vielmehr kommt es darauf an, dass individuell richtige Maß der Digitalisierung für jedes Unternehmen zu entwickeln.

Wie geht man so ein Digitalisierungsprojekt an, wenn unternehmensübergreifend alle Abteilungen involviert sind? Wie werden Produkte überarbeitet? Wie bringe ich Mitarbeitern die Veränderungsnotwendigkeit nahe? Wie schule ich sie auf die neuen Prozesse? Und überhaupt, wie überdenke ich ganze Geschäftsprozesse, ganze Geschäftseinheiten neu?
Ein ganzheitlicher Ansatz ist notwendig, die richtige Strategie, um alle Geschäftsbereiche zu involvieren.

Mit unserer Erfahrung können wir die richtigen Impulse setzen.


Wie gehen wir bei der Erstellung einer Digitalisierungsstrategie vor?
Mit der Digitalisierung sollen bisher analoge und manuelle Prozesse in digitale oder automatisierte Abläufe überführt werden. Doch vielfach findet keine Durchgängigkeit statt und Medienbrüche erschweren eine Weiterverarbeitung.
Grundsätzlich unterscheiden wir hierbei in interne Prozesse (ERP, CRM, Knowledge data base, etc.) und externe Interaktionen (Sales, Support, Schnittstellen, etc.).
Wir starten mit einer Analyse des digitalen Reifegrads, um herauszufinden, welche Systeme den zukünftigen Anforderungen gerecht werden, welche vorhandenen Systeme dies bereits abbilden oder welche nur ein Update erfahren müssen.

Produktinnovationen entstehen durch disruptive Ansätze
Die digitale Produktanalyse hat als Ziel, mit konsequenter Ausnutzung neuer digitaler Technologien und Systemen Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle zu generieren, die den neuen Marktanforderungen angepasst sind. Mit unseren Erfahrungen und Beispielen geben wir hierbei Impulse für ein agiles Um- und Querdenken, um Denkanstöße für innovative Produkte zu geben.

Digitale Prozesse benötigen Mitarbeiter 4.0
Die Auswirkungen einer tiefgreifenden Digitalisierung von Prozessen erfordert auch eine digitale Kompetenz Ihres Personals. Wenn sie die neuen Technologien und deren Funktionsweisen verstehen und akzeptieren, können sie sie auch effektiv nutzen. Je besser sie die Auswirkungen ihres Handelns auf andere Fachbereiche verstehen, desto sicherer und stabiler werden die unternehmerischen Prozesse. Wir erarbeiten mit Ihnen qualifizierte Schulungsmaßnahmen, um Ihre Fach- und Führungskräfte auf das nächste digitale Level zu heben.

Veränderungen brauchen Werte
Der wohl entscheidendste Punkt bei der Digitalisierung ist das unternehmensübergreifende Veränderungsmanagement. Der Einsatz digitaler Technologien verändert nahezu jeden Arbeitsplatz und dessen bisherigen Prozesse. Für die meisten Unternehmen ist dies eines der weitreichendsten Projekte in ihrer Geschichte. Nur wenn jede einzelne Person im Unternehmen einen Sinn hinter diesen notwendigen Veränderungen sieht, kann man ihrer Unterstützung sicher sein. Wir sorgen für die richtige Dosierung, für ein sensibles Digitalisierungs- und Veränderungsmanagement und für die bestmögliche Motivation und Offenheit den anstehenden Neuerungen gegenüber.

Wir beraten und können auch umsetzen
Natürlich können wir mit unseren Erfahrungen verschiedene Lösungsmöglichkeiten erarbeiten, ohne alles auf den Kopf zu stellen. Besser noch, wir setzen diese Vorteile der Digitalisierung gleich für Sie um:

  • Erhöhte Interaktion und verbesserte Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und Kunden durch Nutzung neuer Kommunikationsformen und -tools.
  • Kundenzufriedenheit steigern durch schnelleren und qualitativ hochwertigeren Support über moderne Kommunikationswege.
  • Interne wie externe Kollaboration und Vernetzung erhöhen die Produktivität und steigern die Marktattraktivität.
  • Verbesserte Transparenz durch prozessspezifisches Monitoring.
  • Fokussierung auf die Kernkompetenzen durch Digitalisierung von Tagesroutinen.
  • Schaffung von Freiräumen für Innovationen, neue Geschäfts- und Servicemodelle.

Kontaktieren Sie uns zu diesem spannenden Thema! 

Lesen Sie auch unser Fact Sheet zum Thema Digitalisierung der Geschäftsprozesse

© 1996 – 2021 BGH-Consulting | All rights reserved